Krankheiten bei Frettchen

Allgemeines zur Gesundheit

Auch Frettchen können krank werden, zeigen jedoch meist erst spät auffällige Anzeichen. Daher ist es wichtig, die Tiere täglich gut zu beobachten und wöchentlich einem kleinen Gesundheitscheck zu unterziehen, um Veränderungen schnell erkennen und den Tierarzt rechtzeitig aufsuchen zu können.


Täglicher Gesundheitscheck

Beobachten Sie die Tiere im Käfig und beim Freilauf, ob Sie sich genauso verhalten wie immer. Also ob sie fressen und trinken, aufmerksam wirken, keine Zeichen von Lahmheit zeigen und spielen wie sonst auch. Achten Sie auch darauf, ob die Atmung so ist wie sonst.

Wöchentlicher Gesundheitscheck

Einmal pro Woche sollten die Frettchen gewogen werden und das Ergebnis in eine Tabelle eingetragen werden. So erkennen Sie schnell, wenn ein Frettchen Gewicht verliert. Kontrollieren Sie im Rahmen der Untersuchung auch Augen, Ohren, Zähne, Pfoten und Fell.

Auch das gesündeste Frettchen ist nicht vor Krankheiten sicher. Wenn ein Frettchen Anzeichen für eine Erkrankung zeigt, dann sollte es zum Tierarzt gebracht werden. Leider erkannt man das oft sehr spät. Wenn man das Frettchen aber immer gut beobachtet, dann fälllt es auf, wenn es dem Tier nicht so gut geht.

Anzeichen sind:

  • verklebte Augen
  • Husten
  • Jucken
  • Durchfall
  • Fellausfall
  • Appetitlosigkeit
  • veränderte Körpertemperatur

Häufige Probleme sind: 

Außerdem wichtig: